Aktuelles

Klimaschutzziele müssen auf Erfolgen aufbauen.

Während der aktuellen Beratungen um einen Klimaschutzantrag der Wuppertaler Gruppe von Fridays for Future (FfF) hatte unter anderem auch die SPD-Fraktion einen eigenen Antrag eingebracht, der den Bürgerantrag von FfF inhaltlich in weiten Punkten aufgegriffen hat: Der Antrag der SPD-Fraktion wurde damit begründet: Die Stadt Wuppertal hat zur Fortsetzung ihrer Klimaschutzpolitik am 1. März 2019 die Erarbeitung eines umfangreichen Klimaschutzkonzeptes gestartet. In dem Klimaschutzkonzept sollen weitreichende Handlungsfelder wie die Klimafolgenanpassung – Effiziente Wärmeversorgung, u.a. im Rahmen der Abfallentsorgung und Abwasserbehandlung – Klimagerechte Stadtentwicklung/Flächenmanagement berücksichtigt werden. Nach Ansicht der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sind in diesem Klimaschutzkonzept – mit seinem ganzheitlichen Ansatz – die Ziele und geeigneten kommunalen Maßnahmen des Bürgerantrages von FfF zu berücksichtigen.„Auf dieser Grundlage möchten wir die begonnene Diskussion mit den Klimaschutzaktivistinnen und -aktivisten fortsetzen. Wir werben dafür, dass sich die Klimaschutzziele an den Erfolgen orientieren, die wir in Wuppertal bereits erreicht haben. Dazu gehört auch, dass Wuppertal die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens übererfüllen wird. Dieses ist u. a. möglich, da das Heizkraftwerk in Elberfeld vom Netz genommen wurde und so 450 Tsd. Tonnen Kohlendioxid eingespart werden. Hier ist auch die Tatsache zu nennen, dass der ‚Green-City-Plan‘ als einer der fünf besten Luftreinhaltepläne in Deutschland prämiert wurde. Was für uns nicht tragfähig ist, sind Ziele, die den sozialen Frieden in unserer Stadt gefährden. Aus diesem Grund haben wir den richtigen und wichtigen Gedanken von FfF aufnehmend, einen eigenen Antrag eingebracht, der realistische und realisierbare Ziele hat“, so Frank Lindgren, umweltpolitischer Sprecher.

18. Dezember 2019 → Weiterlesen

Haushalt beschlossen

„Der vom Rat beschlossene städtische Haushalt trägt die deutliche Handschrift unseres sozialdemokratischen Oberbürgermeisters Andreas Mucke und folglich hat die SPD-Fraktion diesem Haushaltsplan zugestimmt“, erklärt Klaus Jürgen Reese, SPD-Fraktionsvorsitzender.

18. Dezember 2019 → Weiterlesen

Sabine Schmidt wird neue Stadtverordnete – Mark Esteban Palomo legt Mandat nieder.

Sabine Schmidt wird neue Stadtverordnete der SPD-Ratsfraktion, da der Stadtverordnete Mark Esteban Palomo sein Mandat aus beruflichen Gründen niederlegen muss“, erklärt Klaus Jürgen Reese, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion.Sabine Schmidt, seit April 2019 stellvertretende Vorsitzende der SPD Wuppertal, vertritt die SPD-Ratsfraktion aktuell bereits als sachkundige Bürgerin im Ausschuss für Kultur und ist seit 2014 Mitglied der Bezirksvertretung Elberfeld-West/ Sonnborn.Wir freuen uns auf eine verstärkte Zusammenarbeit mit Sabine Schmidt, die ihre Kompetenzen schon jetzt aktiv in die Arbeit der Ratsfraktion einbringen kann. Mit Mark Esteban Palomo, der sich beruflich verändert wird, verlässt ein sehr engagierter Kommunalpolitiker die SPD-Ratsfraktion. Seine Mitarbeit in den Fachbereichen Soziales, Jugendhilfe, Rechnungsprüfung, sowie insbesondere Integration, wird uns fehlen. Ich danke ihm für sein ehrenamtliches Engagement für unsere Stadt und wünsche ihm für seinen weiteren Weg alles Gute!“, führt Klaus Jürgen Reese abschließend aus.

18. Dezember 2019 → Weiterlesen

Mitmachen und weitersagen!