Aktuelles

helgelindh3

Lindh: “Wir brauchen mehr würdevolle Arbeit!” SPD diskutierte mit Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretung über Armut trotz Arbeit

Helge Lindh, SPD Bundestagskandidat, diskutierte am vergangenen Donnerstag, 13. Juli 2017, in einer durch den SPD Ortsverein Barmen organisierten öffentlichen Veranstaltung mit Thorsten Westhoff, Geschäftsführer der A!B!C Personaldienstleistungs-GmbH, und Guido Grüning, Vorsitzender DGB Wuppertal, über die Ursachen von zunehmender Armut trotz einer Vollzeitbeschäftigung und die notwendigen Lösungskonzepte.

15. August 2017 → Weiterlesen

SPD-Wuppertal fordert finanzielle Entlastungen der Steuerzahler

“Ende 2019 endet der Solidarpakt. Daher setzt sich die Wuppertaler SPD dafür ein, dass der Solidaritätszuschlag ab 2020 schrittweise abgeschafft wird.”, so Wuppertals SPD-Vorsitzender Heiner Fragemann. Deutschland sei wirtschaftlich stark, und die sprudelnden Steuereinnahmen sollten den Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommen. Es sei an der Zeit die hart arbeitenden Menschen zu entlasten.

30. Juni 2017 → Weiterlesen
IMG_0060

Gerechtigkeit ist der Kernbegriff des SPD-Programms für die Bundestagswahl.

Arbeitsmarkt: Die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen soll abgeschafft werden. Wer in Teilzeit beschäftigt ist, soll ein Recht bekommen, auf einen Vollzeitarbeitsplatz zurückzukehren. Erwerbslose sollen nach drei Monaten ein Recht auf Weiterbildung bekommen. Während der Weiterbildung bekommt er oder sie ein neues Arbeitslosengeld Q in Höhe des normalen Arbeitslosengeldes. Insgesamt wird laut Programm damit die Bezugsdauer für Arbeitslosengeld I verlängert.

spdbarmen-620x316

Themenveranstaltung am 20.04.2017: Wie viel Ungleichheit verträgt unsere Gesellschaft?

10 % der Menschen gehören in Deutschland 74 % des Gesamtvermögens. Während von 100 Akademikerkindern 77 studieren, besuchen von 100 Arbeiterkindern 23 eine Hochschule. Jeder sechste Mensch und jedes fünfte Kind sind in unserem Land von Armut bedroht.Obwohl der Reichtum in den letzten Jahren gewachsen ist, konnte der anormale Abstand der unteren Einkommensgruppen nicht verkleinert werden. Erwerbslose, Alleinerziehende und LeiharbeiterInnen sind die am meisten von Armut betroffenen.Aufgrund der wachsenden Ungleichheit fühlt sich ein Teil der Menschen abgehängt oder befürchtet einen sozialen Abstieg.

18. April 2017 → Weiterlesen

SPD-Wuppertal: G8 ist gescheitert

“G8 ist vor einigen Jahren von CDU und FDP überstürzt eingeführt worden. Aus unserer Sicht ist dieses Modell gescheitert. Es findet an den Schulen sowie bei Eltern und Schülern keine Akzeptanz”, so SPD-Vorsitzender Heiner Fragemann.

11. April 2017 → Weiterlesen

SPD Wuppertal setzt sich für mehr Beschäftigungsförderung ein.

Die SPD-Wuppertal setzt sich für einen Ausbau der Beschäftigungsförderung ein und unterstützt damit die Vorschläge von Arbeitsministerin Andrea Nahles.”Wir wollen Arbeit und nicht Arbeitslosigkeit finanzieren.”, so SPD-Vorsitzender Heiner Fragemann und Bundestagskandidat Helge Lindh.Es gelte die Qualifizierungsmaßnahmen der Agentur für Arbeit und des Jobcenters auszubauen. Denn Fachkompetenz sei für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit und für die Zukunftsfähigkeit vieler  Unternehmen auch in Wuppertal unverzichtbar.

01. April 2017 → Weiterlesen