Aktuelles

SPD-Wuppertal fordert finanzielle Entlastungen der Steuerzahler

“Ende 2019 endet der Solidarpakt. Daher setzt sich die Wuppertaler SPD dafür ein, dass der Solidaritätszuschlag ab 2020 schrittweise abgeschafft wird.”, so Wuppertals SPD-Vorsitzender Heiner Fragemann. Deutschland sei wirtschaftlich stark, und die sprudelnden Steuereinnahmen sollten den Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommen. Es sei an der Zeit die hart arbeitenden Menschen zu entlasten.

30. Juni 2017 → Weiterlesen

Gerechtigkeit ist der Kernbegriff des SPD-Programms für die Bundestagswahl. Es sieht unter anderem mehr Geld für Familien und Bildung, Steuerentlastungen für geringere und mittlere Einkommen und stabile Renten vor. Ein Überblick.

Arbeitsmarkt: Die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen soll abgeschafft werden. Wer in Teilzeit beschäftigt ist, soll ein Recht bekommen, auf einen Vollzeitarbeitsplatz zurückzukehren. Erwerbslose sollen nach drei Monaten ein Recht auf Weiterbildung bekommen. Während der Weiterbildung bekommt er oder sie ein neues Arbeitslosengeld Q in Höhe des normalen Arbeitslosengeldes. Insgesamt wird laut Programm damit die Bezugsdauer für Arbeitslosengeld I verlängert.

26. Juni 2017 → Weiterlesen
2016_11_4_10_57_0_219200_7056

Bundestagswahl

Die Bundestagswahl 2017 findet am 24. September statt.

Im Wahlkreis 103 Remscheid, Solingen sowie Wuppertal-Ronsdorf und -Cronenberg kandidiert Ingo Schäfer .

04. Juni 2017 → Weiterlesen

SPD-Wuppertal unterstützt neuen Bund- Länder-Finanzausgleich

“Der neue Bund-Länder-Finanzausgleich stärkt die Länder und die Kommunen. Daher fordern wir alle Fraktionen im Bundestag auf, diesem Vorschlag zu folgen.”, so SPD- Vorsitzender Heiner Fragemann. Leider gebe es noch Widerstände in der CDU. Diese werden hoffentlich überwunden. Denn die Neuregelung sei im Interesse von Wuppertal.

21. Mai 2017 → Weiterlesen