Aktuelles

SPD-Wuppertal fordert finanzielle Entlastungen der Steuerzahler

“Ende 2019 endet der Solidarpakt. Daher setzt sich die Wuppertaler SPD dafür ein, dass der Solidaritätszuschlag ab 2020 schrittweise abgeschafft wird.”, so Wuppertals SPD-Vorsitzender Heiner Fragemann. Deutschland sei wirtschaftlich stark, und die sprudelnden Steuereinnahmen sollten den Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommen. Es sei an der Zeit die hart arbeitenden Menschen zu entlasten.

30. Juni 2017 → Weiterlesen

Gerechtigkeit ist der Kernbegriff des SPD-Programms für die Bundestagswahl. Es sieht unter anderem mehr Geld für Familien und Bildung, Steuerentlastungen für geringere und mittlere Einkommen und stabile Renten vor. Ein Überblick.

Arbeitsmarkt: Die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen soll abgeschafft werden. Wer in Teilzeit beschäftigt ist, soll ein Recht bekommen, auf einen Vollzeitarbeitsplatz zurückzukehren. Erwerbslose sollen nach drei Monaten ein Recht auf Weiterbildung bekommen. Während der Weiterbildung bekommt er oder sie ein neues Arbeitslosengeld Q in Höhe des normalen Arbeitslosengeldes. Insgesamt wird laut Programm damit die Bezugsdauer für Arbeitslosengeld I verlängert.

26. Juni 2017 → Weiterlesen

Spielplatz in der Varresbeck wieder vollständig nutzbar

talstr„Wie vereinbart hat die Verwaltung den Spielplatz zwischen Varresbecker Str. und Talstraße wieder vollständig bespielbar gemacht“, freut sich Sabine Schmidt (SPD), stellvertretende Bezirksbürgermeisterin in Elberfeld West. Im Herbst vergangenen Jahres musste ein Großteil der Spielgeräte auf dem Spielplatz wegen gravierender Mängel sicherheitshalber gesperrt werden. Die Anwohnerinnen und Anwohner meldeten sich daraufhin in der öffentlichen Fraktionssitzung der SPD-Fraktion und überreichten eine von den Kindern erstellte Unterschriftenliste zur sofortigen Widerherstellung des Spielplatzes. „Die Unterschriftenliste haben wir dann mit in die Sitzung der Bezirksvertretung nehmen können und auf unsere Initiative hin wurde der Antrag zur sofortigen Wiederherstellung der Spielgeräte in der Bezirksvertretung beschlossen“, so Max Guder, Sprecher der SPD Fraktion. „Genau an diesem Beispiel wird die Wichtigkeit der Bezirksvertretung als politisches Gremium direkt vor Ort deutlich. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern können so entstandenen Probleme im Stadtteil angegangen werden.“
Die SPD Elberfeld West führt vor jeder Sitzung der Bezirksvertretung öffentliche Fraktionssitzungen durch, zu der alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind und eigene Themen gerne mitbringen können.
Der nächste Termin ist am 7. September um 18.00h im SPD Büro in der Sonnborner Str. 130.

25. Juni 2017 → Weiterlesen

Do, 6. Juli – 18 Uhr: Open-Air mit Carretera Sur auf dem Sonnborner Sonnenplatz

20170706spdcfnfEinsatz wird belohnt!
Die Kulturreihe „Clouds, Flowers ‚n‘ Fruits“ wurde mit dem Bundes-Innovationspreis ausgezeichnet. Das möchten wir zusammen mit den Sonnbornerinnen und Sonnbornern feiern!
Als sich nach langer Zeit des Leerstandes wieder ein Lebensmittelmarkt in Sonnborn ansiedelte, haben wir diese Entwicklung aktiv mitgestaltet. Wir haben unsere Leidenschaft für Kunst & Kultur genutzt und bieten seit drei Jahren eine kleine Bühne für Lesungen und Konzerte. Unser traditionsreiches Büro ist sicher die kleinste Bühne der Stadt, bietet aber im Herzen Sonnborns den perfekten Ort über Sonnborn, Wuppertal und das Bergische Land zu plaudern und neue Kontakte zu schließen.

21. Mai 2017 → Weiterlesen

Treff um 11 – Bürgerfrühstück mit Josef Neumann MdL

2017-05-06_tu11Beim Bürgerfrühstück Anfang Mai gab uns Josef Neumann (MdL) einen Überblick über seine Dialogreise nach Bangladesh. Dor verschaffte er sich einen Überblick über die Sozial- und Arbeitsstandards der Textil- und Bekleidungsindustrie. Besonderes Augenmerk legte die Delegation auf die Lage der Arbeiterinnen und Arbeiter in der Textilindustrie Bangladeschs.
Im Anschluß haben wir uns unserem eigenen Lebensstil kritisch gestellt. Es wurde herausgestellt, dass es hohes persönliches Engagement verlangt, seinen eigenen Konsum zu hinterfragen und Produktionsketten transparent zu machen.

07. Mai 2017 → Weiterlesen

Treff um 11 – Bürgerfrühstück mit Mohamed Abodahab

20170401_1An der Krummacherstraße entsteht in Deutschland die erste muslimische Begräbnisstätte, die gleich neben dem evangelischen und dem jüdischen Friedhof liegt.  Mohamed Abodahab, stellv. Vorsitzender des muslimischen Friedhofsträger, berichtete von der Genese und den aktuellen Planungen. Er schätzt, dass dort im Frühjahr 2018 die ersten Bestattungen stattfinden können. Wiederholt stellte er heraus, wie wichtig der Dialog mit den Nachbarn ist.
Im Laufe des Vormittags wurden alle Fragen zum Friedhof an sich, den planerischen Ideen aber auch das Verständnis eines Ewigkeitsgrabs beantwortet.

03. April 2017 → Weiterlesen