31. Januar 2020

Geldregen für Spielplätze und Infrastruktur, Sorgenkinder bleiben zwei Brücken

BV-Fraktion stellt Jahresbericht vor
Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Elberfeld-West nutzt auch in diesem Jahr die Gelegenheit, ein Resumee auf das vergangene Jahr zu ziehen.

So stellt ihr Sprecher Max Guder die neuen Mittel zur Umsetzung von Infrastrukturmaßnahmen im Bezirk an den Anfang. 32.000 € wurden gemeinsam mit allen Parteien für die Instandhaltung von Spielplätzen, die Aufstellung von Bänken und weiteres beantragt. “Dabei ist uns wichtig, dass die Investitionen allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommen,” ergänzt Sabine Schmidt, stellvertretende Bezirksbürgermeisterin.
Sorgenkind bleibt die gesperrte Brücke Kirchhofstraße. Zu ihrem Schicksal gesellt sich nun auch die Kothener Brücke neben der Schwebebahnhaltestelle Stadion / Zoo. Sie ist nun auch für Füßgänger geschlossen.
Gemeinsam mit Doris Blume, Reiner Eisold und Stadtverordneten Guido Grüning freuen sich Guder und Schmidt auf die kommenden Monate und versichern dass die gesamte SPD.-Fraktion für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger im Elberfelder Westen am Ball bleiben.