21. August 2014

SPD-Sonderparteitag zur Kooperation: Ronsdorf stellte zusätzlichen Antrag

Harald Kroll trägt Antrag vor dem Parteitag vor

Harald Kroll trägt den Antrag der SPD Ronsdorf vor dem Parteitag vor

Auf dem gestrigen außerordentlichen Parteitag verabschiedete die SPD Wuppertal mit großer Mehrheit (91 Stimmen) den Vertrag über eine Kooperation mit der CDU in der Ratsperiode 2014-2020. Die Wuppertaler Genossinnen und Genossen überzeugte das Dokument aufgrund seiner ausgeprägten sozialdemokratischen Handschrift. Die Ronsdorfer SPD wollte die im Kooperationspapier genannten Projekte und Ziele allerdings verbindlicher festgeschrieben wissen. Stellvertretend für den Ortsverein forderte Harald Kroll deshalb von Fraktion und UB-Vorstand eine regelmäßige Berichterstattung über den Fortgang der politischen Umsetzung. Die Partei folgte diesem Antrag einstimmig. Simon Geiß (ebenfalls OV Ronsdorf) sprach sich stellvertretend für einen Teil der Jusos gegen den Kooperationsvertrag aus, da der Kooperationspartner grundsätzlich abgelehnt wird. Insgesamt wurden auf dem außerordentlichen Parteitag drei Gegenstimmen und vier Enthaltungen gezählt.

Simon Geiß vertritt die Position der Jusos vor dem Parteitag

Simon Geiß (Ronsdorf) vertritt die Position der Jusos vor dem Parteitag

Andreas Bialas & Martina Pauly stellen das Präsidium des Sonderparteitages

Andreas Bialas (Beyenburg) & Martina Pauly (Ronsdorf) stellen das Präsidium des Sonderparteitages