08. März 2018

Generationenwechsel bei der SPD im Wuppertaler Westen.

Alter Vorsitzender Georg Brodmann  und neuer Vorsitzender Alexander Hobusch.

Auf ihrer gestrigen Jahreshauptversammlung wählten die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in Vohwinkel Alexander Hobusch einstimmig zu ihrem neuen Vorsitzenden. Er übernahm das Amt von Georg Brodmann, der den Stab an den deutlich Jüngeren übergab. Brodmann bezeichnete Hobusch als seinen Wunschkandidaten und als klares Zeichen für eine Neuaufstellung der SPD in Vohwinkel. Er kündigte eine Arbeitsteilung an, denn als Fraktionssprecher wird Brodmann seine Arbeit weiter fortsetzen. Nun habe man ein starkes Duo an der Partei- und BV-Fraktionsspitze.

Hobusch, 26 Jahre, Jurist und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni, betonte, dass er neue Akzente setzen wolle und insgesamt den Erneuerungsprozess vorantreiben werde. Es gelte, die Partei zu öffnen für innovative Impulse, Inhalte und öffentlich wirksame Diskursformen. Hobusch ist auch seit einigen Jahren schon aktiv in der Bezirksvertretung und gehört dem Vorstand der SPD Vohwinkel ebenso seit längerem an.

Neben Hobusch als neuem Vorsitzenden wurden Georg Brodmann und Arif Izgi zu seinen Stellvertretern gewählt. Insgesamt umfasst der Vorstand 16 Personen.

„Ich freue mich sehr, über das entgegengebrachte Vertrauen und werde alles daran setzen, dass die SPD in Vohwinkel als erster Anlaufpunkt der Bürgerinnen und Bürgern ihre Position weiter stärkt. Parteien sind Kristallisationspunkt einer lebendigen Demokratie. Wir müssen dafür sorgen, dass dies so bleibt und wir auch Politikformen finden, die neue Zielgruppen ansprechen“, so Hobusch.