11. Februar 2015

Wir trauern um Hans Kremendahl – ehemaliger Oberbürgermeister überraschend gestorben

© SPD-Ratsfraktion Wuppertal

Hans ist am 10. Februar 2015 verstorben.

Seit 1966 war der 1948 in Wuppertal-Cronenberg geborene, promovierte und habilitierte Politikwissenschaftler Mitglied der SPD.
1996 wurde Hans Kremendahl als erster hauptamtlicher Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal seit dem Kriegsende gewählt.
Dr. Hans Kremendahl hat sich mit seiner besonderen Persönlichkeit im Großen und im Kleinen für die Menschen in unserer Stadt mit großem Engagement eingesetzt.
Sein ganz besonderes politisches Augenmerk galt der Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialpolitik. Unermüdlich hat er sich für die Stärkung der strukturschwachen Kommunen eingesetzt.
Auch als Schirmherr der Wuppertaler Tafel und als Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt galt sein Engagement dem sozialen Miteinander der Wuppertalerinnen und Wuppertaler.
Über vier Jahrzehnte hat sich Hans Kremendahl in den unterschiedlichsten Bereichen der Politik und des Sozialwesens engagiert. Von 1981 bis 1989 als wirtschaftspolitischer Sprecher und Mitglied der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, von 1985 bis 1989 als Landesgeschäftsführer der Berliner SPD und von 1989 bis 1996 als Staatssekretär. Hier zunächst für den Bereich Wissenschaft und Forschung, dann für Wirtschaft und Technologie und zuletzt für Stadtentwicklung, Umwelt und Technologie.
Mit Hans Kremendahl verlieren wir einen sehr geschätzten Sozialdemokraten mit Herz und Sachverstand. Wir sind betroffen und traurig.
Die Wuppertaler Sozialdemokratie schuldet ihm großen Dank für sein großes Engagement. Wir werden das Andenken an unseren Freund und Genossen Hans Kremendahl in ehrendem Andenken behalten.
Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, besonders seiner Frau und seiner Tochter wünschen wir viel Kraft.