Übersicht

Ratsfraktion

SPD: Energieagentur NRW in Wuppertal steht vor dem Aus

Die Landesregierung will die Energieagentur NRW, die auch einen Standort mit rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen an der Kasinosstraße in Wuppertal hat, nach Angaben der SPD-Landtagsabgeordneten Dietmar Bell, Andreas Bialas und Josef Neumann zum Jahresende abwickeln. Sie fordern Obrbürgermeister Uwe…

Bild: Jens Grossmann

Rat beschließt reale Politik mit sozialdemokratischer Handschrift

„Der Stadtrat hat u. a. den Grundsatzbeschluss zur Errichtung der 7. Gesamtschule gefasst. Auch die Beschlüsse zur Bereitstellung von kostenlosem Schulmittagessen während der Pandemie, der Ausbau weiterer Kita-Plätze und die Identifizierung von Wohn- und Gewerbeflächen fußen auf sozialdemokratischen…

Bild: Jens Grossmann

Kostenloses Schulmittagessen umsetzen – jetzt!

„Ich freue mich außerordentlich, dass der Antrag ‚Versorgung bedürftiger Kinder mit einem kostenlosen Mittagessen während der coronabedingten Schulschließung‘, gestern einstimmig von den Mitgliedern des Ausschusses für Schule und Bildung angenommen worden ist. Wir haben diese Forderung gemeinsam mit der FDP-Fraktion…

Bild: Jens Grossmann

Standortfrage 7. Gesamtschule endlich einer Lösung zuführen

„Wir fordern die Verwaltung dazu auf, die Standortfrage für die dringend benötigte 7. Gesamtschule nun endlich einer Lösung zuzuführen“, erklärt Dilek Engin, schulpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. „Der Bau der 7.Gesamtschule, die für den Wuppertaler Osten vorgesehen ist, darf nun nicht…

SPD-Fraktion gratuliert Heiner Fragemann zum Amt des Bürgermeisters

„Im Namen der SPD-Ratsfraktion gratuliere ich Heiner Fragemann ganz herzlich zur Wahl des ersten Bürgermeisters der Stadt Wuppertal. Ebenso gratulieren wir Rainer Spiecker und Dagmar Liste-Frinker, die als weitere Vertretungen des Oberbürgermeisters gewählt wurden“, erklärt Klaus Jürgen Reese, Fraktionsvorsitzender der…

Bild: Jens Grossmann

Vorausschauend denken, Schulbusverkehre langfristig lenken

„Das Landesprogramm zur Aufstockung des Schulbusverkehrs muss dringend über den Jahreswechsel hinaus verlängert werden“, fordert Dilek Engin, stellv. Fraktionsvorsitzende. „Jeden Morgen vor Schulbeginn und nach der letzten Schulstunde sehen wir über das ganze Stadtgebiet verteilt das gleiche Bild: sehr volle…

Passgenaue Schulmaßnahmen vor Ort zulassen

„Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Wuppertal kritisiert, dass das sogenannte ‚Solinger Modell‘ von Seiten der Bezirksregierung kassiert worden ist. Wir hätten es begrüßt, wenn die Kommunen vor Ort auch im Schulbereich mit passgenauen und vor allem planbaren Maßnahmen auf…

Klaus Jürgen Reese zum Fraktionsvorsitzenden gewählt

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Wuppertal ist mit 23 Direktmandaten mit Abstand die stärkste Fraktion im neuen Rat der Stadt Wuppertal, da die SPD in Wuppertal im gesamtstädtischen Ergebnis 28,9 Prozent der Stimmen bei der Kommunalwahl erzielte. In ihrer…

Weiterer Täuschungsversuch des Grün-Schwarzen Bündnisses

„So langsam wird die Sache wirklich grotesk: Da beauftragt das Kernbündnis von CDU und Grünen die Fachverwaltung damit, eine der Grundidee der Gesamtschulen widersprechende Dependance-Lösung für die neu zu bauende 7. Gesamtschule zu prüfen und formuliert unverschämt nun konstruierte Vorwürfe…

Müll macht mobil und Schlackeaufbereitung sind Klima- und Umweltschutz

„Das Projekt ‚H2W – Wasserstoff für Wuppertal‘, mit seinen enormen klimaschonenden Potentialen, ist optimal angelaufen. Der Betrieb der zehn Brennstoffzellen-Linienbusse der WSW läuft gut. Dadurch, dass der Wasserstoff mittels der energetischen Prozesse am Müllheizkraftwerk produziert werden kann, fahren die Fahrzeuge fast emmissionsfrei. Schon bald will die AWG auch Müllfahrzeuge im Regelbetrieb einsetzen, die ebenfalls so gut wie emmissionsfrei durch Wasserstoff angetrieben werden. Und im Gegensatz zu anderen alternativen Antriebsformen haben die Wasserstoffbusse mit den Berg- und Talstrecken in Wuppertal überhaupt keine Probleme. Vielmehr können auch bei dieser elektrischen Antriebsform die 285 PS der Busse komplett auf die Straße gebracht werden, da das Drehmoment sofort zur Verfügung steht. Wobei der Antrieb mittels Brennstoffzelle und Elektromotor fast keine Lärmemissionen verursacht“, so Klaus Jürgen Reese, SPD-Fraktionsvorsitzender, bei einem Informationsbesuch bei der AWG auf Korzert.