Übersicht

Meldungen

Müll macht mobil und Schlackeaufbereitung sind Klima- und Umweltschutz

„Das Projekt ‚H2W – Wasserstoff für Wuppertal‘, mit seinen enormen klimaschonenden Potentialen, ist optimal angelaufen. Der Betrieb der zehn Brennstoffzellen-Linienbusse der WSW läuft gut. Dadurch, dass der Wasserstoff mittels der energetischen Prozesse am Müllheizkraftwerk produziert werden kann, fahren die Fahrzeuge fast emmissionsfrei. Schon bald will die AWG auch Müllfahrzeuge im Regelbetrieb einsetzen, die ebenfalls so gut wie emmissionsfrei durch Wasserstoff angetrieben werden. Und im Gegensatz zu anderen alternativen Antriebsformen haben die Wasserstoffbusse mit den Berg- und Talstrecken in Wuppertal überhaupt keine Probleme. Vielmehr können auch bei dieser elektrischen Antriebsform die 285 PS der Busse komplett auf die Straße gebracht werden, da das Drehmoment sofort zur Verfügung steht. Wobei der Antrieb mittels Brennstoffzelle und Elektromotor fast keine Lärmemissionen verursacht“, so Klaus Jürgen Reese, SPD-Fraktionsvorsitzender, bei einem Informationsbesuch bei der AWG auf Korzert.

Der CDU Vorsitzende Dr. Rolf Köster macht primitiven Wahlkampf

„Die Worte von Dr. Rolf Köster gegen einen Wuppertaler, der durch den Bundespräsidenten insbesondere für seinen integrationspolitischen, jahrzehntelangen ehrenamtlichen Einsatz mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet wurde und eine bronzene Ehrennadel der Stadt für kommunalpolitischen Einsatz erhalten hat, sind diskreditierend und ein…

Wir werden Hans-Jochen Vogel vermissen

Die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans haben den am Sonntag gestorbenen früheren Parteivorsitzenden Hans-Jochen Vogel als „überzeugten und überzeugenden Sozialdemokraten“ gewürdigt. „Er war eine einzigartige Persönlichkeit und hat unser Land und seine SPD für immer geprägt“, schreiben die Amtsnachfolger…

SPD Wuppertal fordert besseren Schutz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

„Die Arbeitsbedingungen in vielen Schlachthöfen und die Lebensbedingungen der dortigen Beschäftigten sind menschenunwürdig. Leiharbeit und Werkverträge müssen für das Schlachten, Zerlegen und die Verarbeitung von Fleisch verboten werden. Die Lebens- und Wohnverhältnisse von Saisonkräften in Gemeinschaftsunterkünften müssen Mindeststandards erfüllen, nicht…

SPD-Wuppertal fordert Lieferkettengesetz

Wir brauchen einen gesetzlichen Rahmen, damit entlang der gesamten Lieferkette Kinderarbeit verhindert sowie ökologische und soziale Mindeststandards gesichert werden.“, so SPD-Vorsitzender Servet Köksal. Dies wird mittlerweile auch von großen Unternehmen wie Daimler, Tchibo und Hapag Lloyd gefordert und ist notwendig,…

Zukunft wird mit Mucke gemacht – Mobilität

In der aktuellen Folge seiner Podcastserie „Mucke Hörbar“ spricht Oberbürgermeister Andreas Mucke mit der Journalistin Yvonne Peterwerth über das Thema Mobilität. Neben der Frage der zukünftigen nachhaltigen Mobilität geht es natürlich auch um das aktuelle Thema Schwebebahn. Andreas Mucke fordert…

Unsere SPD in Wuppertal ist hervorragend aufgestellt für die Kommunalwahl.

Nach einstimmiger Beschlussfassung unseres Programms. Der rote Faden darin lautet: Soziale Gerechtigkeit, ökologische Verträglichkeit und nachhaltigen Fortschritt nicht als „Entweder oder“ sondern als „Sowohl als auch“ anzupacken *Nach Nominierung unseres Oberbürgermeisterkandidaten Andreas Mucke mit einem grandiosen Ergebnis *Nach Aufstellung von…

Sebastian Hartmann, NRWSPD-Vorsitzender, sitzt in einem dunklen Anzug gekleidet auf einer dunklen Couch, redet und bewegt dabei die Hände

Sebastian Hartmann: Armin Laschet darf die Kommunen in NRW nicht weiter im Stich lassen – Altschuldenregelung gefordert

Im milliardenschweren Konjunkturpaket der Bundesspitzen wurde wieder die Altschuldenhilfe für hoch verschuldete Kommunen ausgespart. Das ist vor allem eine Baustelle, die Ministerpräsident Armin Laschet nur halbherzig – wenn überhaupt – mit verhandelt hat. Dazu erklärt Sebastian Hartmann, NRWSPD-Vorsitzender: „Das Konjunkturpaket…

SPD Ronsdorf mit neuer Homepage

Auch die Lokalpolitik wird immer digitaler. Durch die Kontaktsperre zeigt sich nun besonders, wie wichtig die Kommunikation im Internet ist. Auch nach der Pandemie werden immer mehr Menschen von dieser Möglichkeit gebrauch machen, um sich direkt und…

Standortfrage forensische Klinik erneut offen – Erklärung von Klaus Jürgen Reese, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Wuppertal

Ich stelle mit völligem Unverständnis fest, dass die CDU-Ratsfraktion nach jahrelangem und aufwendigem Planungsprozess den Standort Forensik Kleine Höhe mit vorgeschobenen Begründungen vom Tisch wischt und gleichzeitig hochwertige Gewerbeflächen innerhalb der Technologieachse Süd preisgibt. Wenn die CDU-Ratsfraktion glaubt, mit einem…